Bezirke
Navigation:

Joseph Dreier

Aktivist
„Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden, aber nicht einfacher. (Albert Einstein)“
Joseph Dreier

Ökologie, Nachhaltigkeit und politisches Engagement waren und sind für ihn keine abstrakten Begriffe, wie er es aus seinem Studium der poitischen Wissenschaften her kennt, sondern natürlicher Ausdruck von Lebenswirklichkeit. Aufgewachsen in der Nachbarschaft von Kühen, Schweinen, Hühnern und Katzen erlebte er biologische Landwirtschaft, bevor er das Wort dafür aussprechen konnte.

Nach Matur und Studium der romanischen Sprachen und Literatur, Philosophie und Politik in München, Paris, und Freiburg i.Br. arbeitete er als Journalist und Infografiker beim Radio und bei Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen in Deutschland und der Schweiz.

Schliesslich trieb ihn die Liebe zu einer Niederösterreicherin und zur Stadt Wien an die Donau. Seit einigen Jahren ist der Erste Bezirk sein Lebensmittelpunkt.

Die Attraktivität von Wien als (noch) überschaubare Metropole ergibt sich für ihn aus dem spannenden Schmelztiegel seiner internationalen BewohnerInnen.

An der Inneren Stadt gefällt ihm besonders, dass in einer Umgebung, die Aussenstehende an ein Freilichtmuseum mit Luxusboutiquen erinnern mag, noch ganz „normale“ Menschen, Geschäfte und Beisl zu finden sind.

Am meisten stört ihn dort die Beeinträchtigung der Lebensqualität von Bewohnern, Berufstätigen und Touristen durch den Autoverkehr in den engen Gassen. Ohne Auto ist er ganzjährig zu Fuss, mit dem Fahrrad oder Öffis unterwegs, um die Stadt und ihre Umgebung zu erkunden.

Politische Schwerpunkte:
(Rad-)Verkehr, Soziale Mischung, Immobilienspekulation, Datenschutz und Internetsicherheit