Bezirke
Navigation:

Arthur Gillay

Bezirksrat
„Jeder Baum, jeder autofreie Quadratmeter, jede Sitzmöglichkeit, jeder gewonnene Fleck Schatten ist eine Bereicherung für unseren Lebensraum Wien.“
Arthur Gillay

Wiener, Jahrgang 1992
Lebt seit drei Jahren in der Inneren Stadt

Student, Umwelt- und Bioressourcenmanagement, Boku

Mitglied im Umweltausschuss, in der Verkehrs- und Wirtschaftskommission sowie in der Sicherheits- und Zivilschutzkommission. Ersatzmitglied in der Kulturkommission.​

Biographisches

Ich bin ein Stadtkind durch und durch, aber genau so sehr gehöre ich auch aufs Land. In Wien 1070 als Sohn eines ungarischen Musikers und einer österreichischen Pädagogin geboren, bin ich zweisprachig aufgewachsen.

Ich liebe Wien über alles, das war aber nicht immer so. Als Kind konnte ich hier nicht sonderlich viel anfangen. Ich habe jede erdenklich mögliche Zeit bei meinen Großeltern in Oberösterreich oder am Bauernhof im Stall verbracht. Die Liebe zu Wien ist mit zunehmendem Alter gewachsen, als ich die Stadt für mich allein, mit all dem, was Sie zu bieten hat, entdecken konnte.

Grüne Affinität wurde mir praktisch in die Wiege gelegt. Der Konnex zur Natur war auch immer sehr präsent. Durch die Schullaufbahn wurde das noch verstärkt. Im Gymnasium lag der Schwerpunkt auf den Themen Umwelt, Gender und Soziales. Ich wurde Umweltsprecher meiner Schule und reiste nach Belgien und Italien um mich mit anderen Schulen auszutauschen. So sprach ich vor dem EU Parlament in Brüssel über das Thema Umwelt in Schulen und im Bildungsbereich.

Die Wahl des Studiums Umwelt- und Bioressourcenmanagement war naheliegend, da ich meine Zukunft, damals wie heute, im Bereich der Nachhaltigkeit sehe. Erste Erfahrungen mit Unternehmen in den vergangenen Jahren haben mir gezeigt, wie viel Potenzial vorhanden ist um diese nachhaltiger zu gestalten. 

Politisches Interesse

Vor allem in den letzten Jahren, in denen die österreichische Politik sehr turbulente Zeiten durchlebt hat, habe ich die Lebensqualität in Wien und Österreich immer mehr gefährdet gesehen. Seitdem möchte ich auch politisch meinen kleinen Beitrag leisten und zwar direkt dort, wo die Menschen leben, wo ich lebe. Dort, wo man direkt etwas für die Lebensqualität der Menschen tun kann und zwar auch für die ganz Kleinen unter uns. Ich liebe Wien und ich möchte, dass auch die Kleinsten und die Ältesten unter uns die Stadt genauso in vollen Zügen genießen können wie ich das tue. Das bedeutet für unterschiedlichste Bedürfnisse Lebensraum zu schaffen: Raum, Luft, Sicherheit, Zugänglichkeit, Beweglichkeit, Schönheit. Diesen Lebensraum möchte ich mitgestalten. Jeder Baum, jeder autofreie Quadratmeter, jede Sitzmöglichkeit oder jeder gewonnene Fleck Schatten ist eine Bereicherung für unseren Lebensraum Wien.