Bezirke
Navigation:

Evelyn Blau

Stellvertretende Klubvorsitzende
„Wir befinden uns in einer tiefen Zivilisationskrise: ökologisch, sozial, wirtschaftlich, politisch. Da gibt es eine Verantwortung sich zu engagieren.“
Evelyn Blau

Wienerin, Jahrgang 1954
lebt seit 1982 in der Inneren Stadt.

Stellvertretende Klubvorsitzende, Mitglied im Umweltausschuss, in der Bezirksentwicklungskommission und in der Sicherheits und Katastrophenschutzkommission, Ersatz im Bau- und im Finanzausschuss.

Evelyn Blau ist ein durch und durch politischer Mensch. Ihre Familie war schon seit drei Generationen für die SPÖ aktiv, selber hatte die studierte Volkswirtschafterin „das Glück, als Gewerkschafterin in einem politischen Beruf zu landen.“ Im Herbst 2009 trat sie aus der SPÖ aus, weil sie dort „den angesichts unserer tiefen Zivilisationskrise notwendigen Veränderungs- und Gestaltungswillen“ vermisst.

Für die Gewerkschaftsbewegung war Blau in unterschiedlichen Bereichen über 30 Jahre lang tätig. Die Verbindung gewerkschaftlicher und ökologischer Themen ist ihr ein zentrales Anliegen. Blau: “Soziale Sicherheit, sozialer Frieden, soziale Gerechtigkeit sind unabdingbar mit gerechter Verteilung verbunden. Und dazu gehört auch die Erhaltung und gerechte Verteilung der ökologischen Lebensgrundlagen: v

Seit September 2013 ist sie in Pension – im Unruhestand, wie sie betont.

Die Bezirkspolitik ist für Blau in vielerlei Hinsicht reizvoll. Zum einen, wenn es darum geht, die Vertreibung der „NormalverdienerInnen“ aus dem Bezirk durch Spekulation und bedingungslose Unterordnung unter die Interessen der Tourismusindustrie zu verhindern. Zum anderen, um ganz konkrete Übelstände abstellen zu können, wie etwa die immer weiter um sich greifende Beheizung von Schanigärten, denn Klimaschutz ist ihr ein zentrales Anliegen. Und nicht zuletzt, weil sie sich in die strategische Entwicklung der Inneren Stadt einbringen möchte, damit diese auch ein Bezirk mit hoher Lebensqualität für Bewohner/-innen bleibt beziehungsweise in manchen Bereichen wieder wird. Und überhaupt: „Wir befinden uns in einer tiefen Zivilisationskrise, da gibt es eine Verantwortung, sich zu engagieren“, so Blau.

Ein Engagement, das sich bei Evelyn Blau bis in den Freizeitbereich zieht: Sie singt im Chor der „ Gegenstimmen“- www.gegenstimmen.org -, die den Menschen musikalisch Themen wie Widerstand gegen Krieg, Faschismus, Gewalt und Unterdrückung nahe bringen.