Bezirke
Navigation:

Julian Kolm, PhD.

Bezirksrat
„Lebendige Demokratie gibt es nur mit politischem Engagement.“
Julian Kolm, PhD.

Wiener, Jahrgang 1986

Universitätsassistent (postdoc) an der WU Wien, Arbeitsgebiet Bankenregulierung.

Studium in Wien, Paris und New York.

Lebt seit seiner Geburt in der Inneren Stadt

Politik gehört für mich einfach zum Leben dazu. Gesellschaftliche Prozesse wahrzunehmen, sich an ihnen bewusst zu beteiligen, ist Ausdruck einer Grundhaltung der Mitverantwortlichkeit. Und politisches Engagement darf durchaus im unmittelbaren Umfeld, in meinem Fall dem 1. Bezirk, beginnen.

Die Grünen sind für mich als politische Partei alternativlos. Sie sind die einzige Partei die eine nachhaltige Umwelt- und Sozialpolitik verfolgt und in Fragen von Demokratie und Menschenrechten konsequent ist.

Im ersten Bezirk möchte ich mich insbesondere in die Gestaltung des öffentlichen Raums einbringen.
​Dabei glaube ich, daß es ganz wichtig ist, große, langfristige Projekte zu erarbeiten und strategisch voranzutreiben. Beispiele wären eine Umgestaltung von Hohem Markt und Ringstraße. Dabei darf man
​sich nicht vor scheinbarer Radikalität fürchten, wie unser Kampf um BewohnerInnenparkplätze gezeigt hat.

In der Vergangenheit war ich bereits an der Uni politisch tätig, wo ich mich bei der Basisgruppe Der rote Börsenkrach und der Studienvertretung engagiert habe. Im Rahmen dessen war ich an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften bei der Reform der Studienpläne und in einer Berufungskommission aktiv, die
​die Kandidatinnen und Kandidaten für die Neubesetzung einer Professur auswählt.

An meinem Bezirk gefällt mir ganz besonders, daß ich nahezu alle wichtige Infrastruktur, Geschäfte, Kinos, Lokale, Museen, zu Fuß erreichen kann. Was als ich als Hobbykoch aber manchmal vermisse, sind türkische, indische, chinesische, japanische Geschäfte.