Bezirke
Navigation:
am 5. April

Die Innere Stadt wird Lokaler Agenda 21 Bezirk

Evelyn Blau - Seit 2011 kämpfen wir Grüne darum, dass der 1.Bezirk am Programm der Lokalen Agenda 21 teilnimmt. Nun ist es soweit: in der Bezirksvertretungssitzung am 29.3.2017 wurde der gemeinsame Antrag von Grünen, NEOS und WIR mit Unterstützung durch die SPÖ angenommen.

BürgerInnenbeteiligung für Nachhaltigkeit

Die Lokale Agenda 21 bezeichnet ein Aktionsprogramm zur Förderung von BürgerInnenbeteiligung und nachhaltiger Entwicklung im Bezirk. Es beruht auf einem schon 1992 getroffenen Beschluss der UNO für eine nachhaltige Entwicklung im 21. Jahrhundert. Lokale Agenda 21 In Wien

Für den Bezirk wird damit ab 2018 eine Anlaufstelle geschaffen, die BürgerInnen mit ihren bezirksbezogenen Anliegen an Politik und Verwaltung unterstützt. Grätzelinitiativen werden bessere Möglichkeiten vorfinden, um ihre Ideen zu verwirklichen.

Und auch für die großen Themen des Bezirks - wie etwa Kampf gegen die Hitze, unter Verkehr und Leerstand leidende Einkaufsstraßen, Zusammenleben im Bezirk oder die Gestaltung ganzer Plätze bzw. Grätzel - eröffnen sich durch die professionelle Unterstützung mit BürgerInnenbeteiligung neue Möglichkeiten. Die Kosten werden zwischen Stadt und Bezirk geteilt.

Wie geht es weiter?

Unser Anliegen ist es, nun auch noch die ÖVP von den Chancen durch die LA 21 zu überzeugen. Denn die konstruktive Zusammenarbeit mit der größten Fraktion, die auch den Bezirksvorsteher stellt, ist für den Erfolg der LA 21 ein ganz wichtiges Element. Neun Bezirke machen uns das bereits vor - darunter etwa der „Rote“ Alsergrund, der „Grüne“ Neubau oder die „Schwarze“ Josefstadt.

Die nächsten Schritte sind die Vorbereitung der Ausschreibung für ein Institut oder Beratungsunternehmen, das mit der Umsetzung beauftragt werden soll. Dazu braucht es eine Verständigung aller Fraktionen über die Themen-Schwerpunkte. In der Jury, die letztlich die Auswahl aus mindestens 3 Anboten trifft, sitzen neben dem LA21-Büro der Stadt üblicherweise der Bezirksvorsteher und weitere ExpertInnen.

Wenn Sie schon Ideen haben, die sie einbringen wollen: innerestadt@gruene.at

Sprach Café 8